Logistik und Supply Chain Management

Kennung: T-MACH-110771

Sommer

9 ECTS

Englisch
Level
Bachelor: Vertiefung
Master
Teile der Module
Logistik und Supply Chain Management (ING)
Prüfungsart
Prüfungsleistung schriftlich

Aufgepasst! Beide folgenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein:
Teilleistung T-MACH-102089 – Logistik - Aufbau, Gestaltung und Steuerung von Logistiksystemen darf noch nicht begonnen sein.
Teilleistung T-MACH-105181 – Supply Chain Management (mach und wiwi) darf noch nicht begonnen sein.

Stand der Informationen: Modulhandbuch WiSe 20/21 (31. Oktober)

Über diese Veranstaltung wissen wir bisher leider noch gar nichts -
sei der Erste, der sie bewertet!

3 von 4 würden diese Veranstaltung weiterempfehlen.
Gesamtbewertung: 7.5 / 10

Vorlesung


Relevanz des Vorlesungsbesuches
Hinblicklich: Folien selbsterklärend, Vorlesung behandelt zusätzlichen Stoff
Nicht Prüfungsrelevant Sehr prüfungsrelevant
Gestaltung der Vorlesung
Uninteressant Sehr interessant
Qualität der Vorlesungsmaterialien
Hinblicklich: Vollständigkeit, Struktur
Materialien schlecht Materialien gut

Prüfung


Reproduktion Transfer
Nicht rechenlastig Sehr rechenlastig
Aufwand < ECTS Aufwand > ECTS
Prüfungsvorbereitung schlecht Prüfungsvorbereitung gut
Reproduktion Transfer
Nicht rechenlastig Sehr rechenlastig
Aufwand < ECTS Aufwand > ECTS
Prüfungsvorbereitung schlecht Prüfungsvorbereitung gut
Fragen

Wie schwer ist die Klausur in Relation zu den ECTS & dem Aufwand?
Johnny | vor 2 Wochen
Keine Antworten zum Anzeigen vorhanden
Gibt es irgendwo Aufzeichnungen/Mitschriebe zu den Übungen? Für viele Aufgaben wurden ja keine Lösungen hochgeladen
jonasl | vor 5 Monaten
Keine Antworten zum Anzeigen vorhanden
Sind die Breakout-Sessions relevant für die Prüfung?
Dominik | vor 8 Monaten

Meiner Meinung nach nicht wirklich. Hat einem vielleicht ein wenig geholfen aber nichts was man nicht sonst auch hinbekommen hätte

wissensdurst | vor 7 Monaten

Kann bitte jemand sagen, wie die Klausur aufgebaut ist? Kommen auch viele Transferaufg. dran?
isilkilicc | vor 1 Jahr

Waren viele Rechenaufgaben und Algorithmen die man auf Zeit rechnen musste, meist komplexer (oder mehr Iterationen) als in den Übungen. Theorie auch ein paar Fragen.
Insgesamt sehr viele kurze Fragen, wenig Zeit. Würde sage recht typische Transfer/Reproduktion Mischung.

wissensdurst | vor 1 Jahr

Ist die Vorlesung auf Englisch, Deutsch oder teils teils?
Kitkat | vor 1 Jahr

Die Vorlesung war im SS20 komplett auf Englisch. Es gibt zu den Teilen der ursprünglichen Veranstaltung Aufbau und Gestaltung Logistiksysteme aber auch die deutschen Slides in alten ILIAS Kursen.
Ich glaube man durfte auch auf Deutsch antworten in der Klausur.

wissensdurst | vor 1 Jahr


Alle Fragen aufklappen (Scrollbar entfernen)

Kommentare und Einzelbewertungen


3+

Interessante Veranstaltung zu einem Gesamtüberblick über Logistik und SCM. Englische Vorlesungen werden zum einen von Prof. Furmans (zu den mathematischeren Modellen) und zum anderen von einem McKinsey Partner (eher zu den Management Punkten) gehalten. Inhaltlich sicherlich interessant und ein guter Überblick über den Themenbereich.
Während des Semesters kann man mit hohem Aufwand Case Studies bearbeiten und sich einen Bonus von max. 4 Punkten (je einen pro Case Study) erarbeiten. Dies steht in keinem Verhältnis zum Aufwand, wenn man bedenkt, dass die Klausur auf 2 h am Ende 120 Pkt. hat.
Die Prüfung selbst war vom Niveau sehr gut machbar, aber unglaublich viel - in der Zeit definitiv nicht möglich. Es lag am Ende nicht der Fokus auf neuen Denkansätzen sondern darauf einen Savings Algorithmus mit 5 Touren zu rechnen und danach noch 2 Iterationen 2-opt, was dann 7 Punkte (= 7 Minuten) gab. Hat mich selbst etwas überrascht, da es einen Openbook Klausur war. Dies ist dann auch der Grund, wieso man mit 10 Tagen lernen vollkommen ausreichend vorbereitet ist.
Aufgrund der schlechten Organisation und der miesen Prüfung würde ich die Veranstaltung dennoch nicht empfehlen, wenn man eine gute Note will.

Semester der Prüfung: SS20


wissensdurst | vor 1 Jahr

2+

- Aufgrund Corona fand ein Onlinesemester statt. Die Vorlesung war langwierig und geprägt von unnötig langen Breakout-Sessions.
- Die Case Studies nehmen überproportional viel Zeit in Anspruch, waren aber freiwillig und nicht uninteressant, allerdings nicht praxisnah (gilt für Case 1-3, Case 4 praxisnah durch Kooperation mit Siemens). Bewertung der Case Studies sehr streng, 2 von 120P pro Case sind auch eher eine Geste.
- Nach der Koffer-Klausur (alle Materialien erlaubt) hatte man ein ungutes Gefühl, da fast jeder 1/3-1/4 zeitlich nicht berbeiten konnte; die Benotung war aber mehr als fair. Mit VL, Übung, Case Studies und einem gewissen Grundverständnis konnte man sehr gute Noten erzielen.

Semester der Prüfung: SS20

Der Kommentator würde diese Veranstaltung empfehlen.

ba22el | vor 1 Jahr

2+

Vorlesung: Aufgebaut war die Vorlesung so, dass zunächst der eigentliche Inhalt als Video hochgeladen wurde und anschließend in zusätzlichen Sessions nochmal etwas tiefer darauf eingegangen wird. Der Besuch der Sessions dient vor allem dazu, das Gelernte nochmal zu festigen oder in Gruppen über Fragestellungen zu diskutieren. Das Vorlesungsmaterial ist gut und sehr ausführlich, die Folien manchmal etwas zu voll.

Tutorials: Die Tuts sind gut aufgebaut, es werden allerdings zu einigen Aufgaben nur Lösungen hochgeladen, keine Rechenwege, da "man im echten Leben auch nicht immer Lösungen hat". Ob das die ideale Herangehensweise ist, darüber lässt sich streiten.

Case Studies: Sind etwas wie die Übungen, nur deutlich deutlich aufwändiger. Man vertieft auf jeden Fall nochmal den Stoff aus den Übungen. Man kann bis zu 4 Extrapunkte sammeln, was aber im Verhältnis zu 120 Punkten der Klausur nicht wirklich ins Gewicht fällt.

Klausur: Es wurde zuvor gesagt, dass die Vorlesung auf das reale Leben vorbereiten und dass wenig Wert auf auswendig lernen oder Tuts runterrechnen legt. Man lernt sehr viel für das reale (Logistik)leben, aber in der Klausur ging es doch vor allem um auswendig Gelerntes und um Reproduktion. Es ging eher weniger um Transfer. Das fand ich etwas schade, da die Vorlesung an sich doch auch mit vielen praxisnahen Beispielen etc. gespickt war.
In der Klausur herrscht immenser Zeitdruck, weshalb die meisten Studierenden sehr frustriert waren. Die Bewertung ist schon fair, mit wenigen Punkten kann man schon eine gute Note erzielen.

Alles in Allem kann ich die Vorlesung empfehlen. Sie ist auf jeden Fall aufwändig (sind ja auch 9 ects) aber ich habe viel zum Thema Logistik gelernt.

Semester der Prüfung: SS20

Der Kommentator würde diese Veranstaltung empfehlen.

KarlMayer | vor 10 Monaten

0+

Wenn man eine der Case Studies bestanden hab, gab es einen Bonus von 0,3. Die Klausur war fair, ähnlich wie die Übungen und 60% Rechenaufgaben. Rechnen gab auch mehr Punkte. Zeitlich war die Klausur total eng, man konnte nicht alles bearbeiten. Insgesamt total fair. Es gab auch Aufgaben, die auf den Inhalt der Gastvorträge bezogen waren. In der VL war ich nie, die Folien waren größtenteils ausreichend. Es wurden nicht zu allen Übungsaufgaben Lösungen hochgeladen

Semester der Prüfung: SS21

Der Kommentator würde diese Veranstaltung empfehlen.

Kitkat | vor 4 Monaten
Die Veranstaltung konnte nicht geladen werden, da die übergebene Veranstaltungs-ID nicht in unserer Datenbank existiert.
Wir haben die Veranstaltung deinen Favoriten hinzugefügt.
Wir haben die Veranstaltung aus deinen Favoriten entfernt.
Wir konnten die Veranstaltung leider nicht deinen Favoriten hinzufügen. Bitte überprüfe deine Internetverbindung.
Wir konnten die Veranstaltung leider nicht aus deinen Favoriten entfernen. Bitte überprüfe deine Internetverbindung.